Physikstudium

Alle Beiträge rund um mein Studium findest du hier.

Seit Oktober 2015 studiere ich Physik. Das Bachelorstudium in Tübingen habe ich im Juli 2020 abgeschlossen und arbeite aktuell an meinem Master, den ich nach aktuellem Plan im Juli 2021 abschließen werde.

Für meine Bachelorarbeit habe ich mich mit zwei Molekülen beschäftigt. Tetracen sieht aus wie vier Honigwaben aneinander, C60 wie ein Fußball. Diese Kombination ist sehr interessant für organische Solarzellen. Bevor es aber zur Anwendung kommen kann, müssen die Eigenschaften noch besser verstanden werden. In meiner Bachelorarbeit habe ich mich mit diesen Themen auseinandergesetzt und die Moleküle untersucht.
Der mögliche Nutzen meiner Experimente ist mir wichtig und ich bin sehr froh, mich für dieses Thema entschieden zu haben.

Mittlerweile habe ich fast die Hälfte meines Masterstudiums (das ausschließlich aus der Masterarbeit besteht) hinter mir. Die Moleküle habe ich nochmal gewechselt und untersuche jetzt zwei neue Systeme: Pentacen (fünf der oben schon genannten Honigwaben nebeneinander) mit Terphenyl oder Quaterphenyl. Wir wollten schauen, wie sich die Mischungen verhalten, je nachdem wie viel Pentacenanteil darin steckt. So kann man Eigenschaften erkennen und mehr über die Moleküle lernen. Im folgenden Video siehst du die Titelseite meiner Weihnachtspräsentation, in der ich meine Arbeitsgruppe über meinen aktuellen Stand informiert habe. Dort sind auch alle drei aktuellen Moleküle von mir gezeichnet:

Das Bachelor-Grundstudium der Physik ist anspruchsvoll. Zum Glück habe ich durchgehalten und vieles gelernt. Ich kann hochkonzentriert arbeiten, komplexe Probleme analysieren und diese verständlich beschreiben. Schwierige Themen – wie es sie auch in der Politik gibt – müssen verständlich erklärt werden.

Das Studium hätte ich ohne meine Freunde nicht geschafft. Sie waren mir immer eine große Unterstützung und ich bin unendlich froh, so viele tolle Menschen kennengelernt zu haben.

Mein Auslandssemester in Nancy (Frankreich) war ein weiteres wichtiges Kapitel meines Studiums. Dort konnte ich mein Französisch deutlich aufbessern. Neben dem Studium hatte ich dort auch Zeit für Freunde, Sport, Chor und Reisen. Das habe ich sehr genossen.